Am Haagtorplatz tut sich was

Seit den 80er Jahren ist der Haagtorplatz wie er ist. Überwiegend ein Parkplatz. Zukünftig soll dort mehr Aufenthaltsqualität entstehen. Bereits 2018 forderte Annette Schmidt in einem Antrag die Stadtverwaltung, zur Umgestaltung des Eingangsbereichs vor dem Fußgängertunnel und des Haagtorplatzes, auf.
Seit einigen Wochen sammeln mehrere Initiativen mit Unterstützung der Stadtverwaltung und der städtischen Wirtschaftsförderung Ideen zur Umgestaltung und anderen Nutzung des Haagtorplatz. Auch das Schwäbische Tagblatt berichtete darüber und zitierte dabei Susanne Bächer und Bruno Gebhart von AL/Grüne.

„Unsere Parkhäuser sind zweimal im Jahr voll: Umbrisch-Provenzalischer Markt und Weihnachtsmarkt“, sagte AL/Grünen-Stadträtin Susanne Bächer. „Grundsätzlich ist es richtig, dass wir Menschen langsam die Autos zurückdrängen zugunsten von Lebendigkeit.“ Ratskollege Bruno Gebhart stimmte ihr zu: „Wir brauchen in der Stadt Plätze für mehr Aufenthaltsqualität.“ Seitdem er Carsharing nutze, seien all seine Parkplatz-Sorgen verflogen: Rund um den Haagtorplatz seien acht Autostellplätze reserviert. Mit einem Trinkwasserbrunnen und im Schatten neu gepflanzten großen Bäumen könne der Haagtorplatz attraktiver werden, findet Gebhart.


https://algruene-tue.de/wp-content/uploads/2018/10/A18_527-Umgestaltung-Haagtorplatz.pdf

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel